Im Frühling mit Natural Stimulance zum Erfolg – by Rudi Ruf

Im Frühling mit Natural Stimulance zum Erfolg

Es ist Anfang April und der Frühling zeigt sich von seiner besten Seite. Das Osterwochenende steht vor der Tür und für viele eine mehrtägige Session. Auch für mich ging es über Ostern für zwei Nächte an Wasser.

Als ich Freitag am See ankam konnte ich es kaum fassen – fast der komplette See war voll mit Bivys! Zu meinem Pech waren alle meine favorisierten Plätze besetzt. Nun musste ein neuer Plan her. Ich beobachtete das Wasser und versuchte die Fische gezielt in meinem Bereich zu lokalisieren. Um das Futter so attraktiv wie möglich einzusetzen, packte ich die gesoakten White Balls und Essential Oranges aus. Ich soake die Boilies meistens ein paar Tage im Voraus.

Tüte auf – Liquid rein – gut durchmischen – paar Tage ziehen lassen.

[us_single_image image=“14037″ size=“tnail-masonry“ align=“center“]
[us_single_image image=“14040″ size=“tnail-masonry“ align=“center“]

Um meinem Futter den gewissen Kick zu geben, setzte ich auf die Produkte der Natural Stimulance. Der Mischung White Balls (16/10 mm) fügte ich noch Red Bloodworms hinzu. Durch die Bloodworms schuf ich einen Futterzusatz, der in der natürlichen Nahrung vorkommt und die Fische zum Fressen stimuliert.

Auch der Essential Orange blieb nicht unbehandelt. Einige Essential Orange (circa 3 Stück) und den Hakenköder ummantelte ich mit dem Green Lip Mussel Pulver. Muschel und Orange klingt zwar ungewöhnlich, aber ich habe schon öfters erlebt, dass solch ungewöhnliche Mischungen zum Fisch führten. Da Muscheln in der natürlichen Nahrung vorkommen und anziehende Aminosäuren beinhalten ist dieser Attraktor ein Magnet für Karpfen.

[us_single_image image=“14043″ size=“tnail-masonry“ align=“center“]
[us_single_image image=“14046″ size=“tnail-masonry“ align=“center“]

Die lokalisierten Fische fuhr ich mit meinem Futterboot an und servierte einen leckeren Futterplatz. Durch diese Vorgehensweise konnte ich einige Fische fangen.  Zum Abschluss kann ich sagen: Steckt nicht den Kopf in den Sand, wenn es mal nicht nach Plan läuft, setzt das Futter gezielt ein und der Erfolg bleibt nicht lange aus.

In diesem Sinne

Schöne Grüße

Rudi

Vorheriger Beitrag
Saisonstart – by Andreas Marquardt
Nächster Beitrag
Der Bootsblog #1: Der Plan – by Patrick Buhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
Öffne WhatsApp
Wie können wir dir helfen?
Chatte mit uns …
Hallo, hast du eine Frage an uns? Dann schick uns einfach hier eine WhatsApp.
preloader