Thomas´Anfänge mit der Bait Fabrik – by Thomas Keutmann

Thomas´Anfänge

Hey, mein Name ist Thomas Keutmann. Ich wollte euch eine kleine Story über meine Anfänge bei der Bait Fabrik erzählen.


Als allererstes musste ich mich mit der ganzen Köderrange vertraut machen. Deshalb sprach ich zuerst mit den Teammitgliedern und dem Chef, mit welchen Boilies sie die besten Erfahrungen gemacht haben. Nach einer kurzen Planung ging es dann ziemlich spontan zum Cassien. Im Gepäck
waren natürlich die Ciric Milk Boilies. Ich würde sagen, dass Sie im ersten Härtetest sehr gut abgeschnitten haben.

Ciric Milk Liquid und Boilies

Mir war klar, dass es harte Arbeit sein wird, aber wenn man die Fische einmal findet, dann kann man sie auch ziemlich schnell fangen. Ich hatte ziemlich viel Zeit auf dem Wasser investiert und bin jeden Tag gemovet. Mir gelang es zwar erst am vorletzten Tag der Tour die Fische
ausfindig zu machen, aber belohnt wurde ich trotzdem noch mit zwei Schuppis. Einem Krautfeld im Südarm und zwei bis drei Hände gepimpte Ciric Milk Boilies brachten den Erfolg!

Wieder zu Hause angekommen, stand auch direkt das nächste Projekt vor der Tür. Um schnellstmöglich den Platz an meinem Hausgewässer zu aktivieren, fütterte ich jeden zweiten Tag den Ciric Milk Boilie. Nach den ersten Nächten konnte ich es erst gar nicht glauben was dort abging. Ich fing in der Nacht zwei bis vier Fische und die Gewichte gingen konstant nach oben. Lange hat es auch nicht gedauert, bis der erste Dicke im Kescher war.

Wenn ich jetzt auf die letzten zwei Monate zurückblicke, ist das Resultat schon sehr extrem. Ich konnte in zwei Monaten sechs
verschiedene 20 Kilo Fische fangen. Einer der Fische hat es sich nicht nehmen lassen, ein weiteres Mal auf diesem Platz vorbei zu schauen.

Am Anfang sagte Thomas ,,Pass auf, was du noch alles erleben wirst“. Und so war es auch. Nachdem ich den Fisch gekeschert hatte, sah ich direkt, dass es der dicke Schuppi war, den ich bereits einige Wochen zuvor gefangen habe. Was an der ganzen Geschichte so verrückt ist, dass der Fisch fast die 25 Kilo Marke geknackt hat. Er hat es sich so gut gehen lassen, dass er von 22 Kilo auf 24,4 Kilo gewachsen ist. Wahnsinn!! Bis jetzt läuft es konstant weiter und ich freue mich schon auf die ganz kalte Jahreszeit. Denn dann hoffe ich kommt einer von den ganz Dicken.

Ich wünsche euch ganz viel Erfolg und allzeit dicke Dinger. Kleiner Tipp, Kohlenhydrat Boilies können Wunder bewirken ;).


Lieben Gruß,
Thomas Keutmann

Vorheriger Beitrag
Freedom is never given; it is earned – by Franz Rettenbacher
Nächster Beitrag
2020 – nicht mein Jahr – by Uwe Shore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
Öffne WhatsApp
Wie können wir dir helfen?
Chatte mit uns …
Hallo, hast du eine Frage an uns? Dann schick uns einfach hier eine WhatsApp.
preloader