Frühlingsbeginn 2022

Neues Jahr, neues Gewässer und neue Wege.
Ein neues Hausgewässer bringt viel Veränderung mit sich. Vorerst wollte ich mich mit den Gegebenheiten vertraut machen. So viel wie nur möglich über die Gegebenheiten unter Wasser erfahren. Einige werden es jetzt wohl belächeln, aber ich machte mir den ersten Überblick mit meiner Drohne. Krautfreie Stellen, Plateaus fand ich ziemlich schnell mit dem Ding. Dazu habe ich auch die Möglichkeit Fische ausfindig zu machen, um sie gezielt zu befischen bzw. in welchem Area sie sich befinden.
Einige Flugstunden später war zumindest klar in welchem Bereich ich meinen Frühling verbringen werde. Dann ging die „Suche“ mit dem Deeper weiter. Auch hier verbrachte ich viel Zeit am Ufer und stellte mir eine kleine Tiefenkarte zusammen. Sowas kann sehr hilfreich sein, um an einem neuen Gewässer voranzukommen. Also konnte der erste Ansitz geplant und vorbereitet werden.

Bei noch eisigen Temperaturen wollte ich mal raus, antesten ob sich einer überlisten lässt. Mit mäßigem Erfolg. Der erste Blank fürs neue Jahr war angeschrieben 😉 Doch ich konnte mit meinem fliegenden Helferlein einige Fische finden, die kurz unter der Wasseroberfläche dahintrieben. Sie waren nicht auf Futtersuche jedoch hielten sich alle im selben Bereich auf. Ein paar weit überhängende Bäume und Sträucher könnten der Schutz sein. Jedoch sah man nie Fische in den Ästen stehe. Ich versuchte trotzdem mein Glück und brachte beide Ruten vor zwei verschiedenen Sträuchern aus.

Gerade fertig mit dem Ablegen lief die erste Rute schon ab und es ging weiter, Schlag auf Schlag. 8 Fische in Folge an einem Tag und das im Februar. So ein Start gibt Schwung in die Sache und Motivation für die nächsten Sessions. Kleine, auffällige Pop Ups kamen hier zum Einsatz am Ronnie Rig, PVA Strumpf dazu gefüllt mit Maden, Milky Cloud Stickmix und ein wenig Methodfutter aus unserer Feeder Range, abgerundet mit unserem neuen Tigernut Liquid. Ein Ala Salar 14mm Dumbell und ein Squid Pineapple 16mm Two Tone Pop Up brachten die Schuppenträger ins Netz.

Der Anfang war gemacht, die ersten Fische gefangen. Weiter ging die Fahrt.
Der nächste Streich Mitte März an einer kleinen Kiesgrube mit gutem Bestand. Gleicher Plan am Ufer vor überhängenden Sträuchern. Zwei Futterballen aus Milky Cloud Stickmix, Maden und Method-Futter angemacht mit Tigernut Liquid brachte ich mit zwei Händen voll 10 und 14mm Ciric Milk Cool Yellow und der neuen NutraZym in 20mm ein um den Platz zu starten. Es ist echt erstaunlich was gutes Futter und der richtige Platz ausmachen. Hier kann man wahre Fangorgien auch bei noch eisigen Wassertemperaturen erleben. Ich fing an mit einem gelben 16mm Pop Up. Weiter ging es dann mit einem 24mm Fact Yellow Wafter um nach den ersten Fischen etwas zu selektieren. Ob es der Hakenköder war/ist oder nur Zufall. Es funktionierte auch hier wieder. Auch in der Vergangenheit, immer und immer wieder. Aber zu dem Thema wird es von meiner Seite mehr zu lesen geben.

Bis zum Frühlingsstart habe ich nun knapp 20 Fische auf der Habenseite. Natürlich auch Kleinere dabei jedoch entwickelt sich das ganze langsam aber doch in die richtige Richtung und ich freue mich auf die nächsten Monate am Wasser.

Vorheriger Beitrag
Neues Jahr – neues Glück Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
Öffne WhatsApp
Wie können wir dir helfen?
Chatte mit uns …
Hallo, hast du eine Frage an uns? Dann schick uns einfach hier eine WhatsApp.
preloader